Geige

Die faszinierendsten Klangfarben auf einem ausdrucksstarken, homogenen Instrument hervorzubringen bereitet große Freude. Zu spüren, wie das Instrument mit Leichtigkeit alle Nuancen und Facetten hervorzubringen vermag, ist ein Erlebnis.

Durch die Reparatur und Restauration von alten, wertvollen Instrumenten lassen wir uns inspirieren und können durch den Gedankenaustausch mit dem Musiker seine Wünsche und Vorstellungen in unsere neugebauten Meisterinstrumente einfließen lassen.


Cello

Das Cello oder Violoncello gehört in der Streichinstrumentenfamilie zu den Viola da Braccio Instrumenten und besetzt hier die Tenorlage. Anders als bei der Bratsche und Geige wird das Cello mit einem Stachel am Boden fixiert. Seine Entstehung wird auf das frühe 16. Jahrhundert datiert. Der Klang, den ein Cello mit dem Bogen erzeugt, kann von überirdischer Schönheit sein.

Wir haben eine reiche Auswahl an Celli in der Preislage von
€ 3.000,-  bis € 18.000,-

Geige von Gundula Gläsel

Diese handwerklich perfekt gearbeitete Geige wurde nach einem Modell von „Antonio Stradivari 1727“ gebaut. Mit dem sehr transparenten, wunderschönen Bernsteinlack kommt das erstklassige Holz und die grazile Arbeit voll zur Geltung. Der Klang ist warm,  ausgewogen und groß.


Preis: 9.500,- €

Geige von Thomas Gläsel

Geige nach dem Original von Antonius Stradivari aus dem Jahr 1727 , gebaut von Thomas Gläsel, Dresden im Jahr 2000. Das Instrument wurde viele Jahre intensiv eingespielt und steht jetzt mit einem kräftigen, großen Ton  zum Verkauf.


Preis: 8.000,- €

Viola nach eigenem Modell

Die Viola hat eine Korpuslänge von 42,5 cm und einen entsprechend voluminösen, dunklen Ton und hat sich in der Praxis schon vielfach bewährt.

Sie lässt sich dank kurzer Mensuren leicht spielen, harmoniert im Quartett und kann sich auch solistisch durchsetzen.

Der Ton ist sehr modulationsfähig.


Preis: 12.000,- €

Cellobogen mit Brandstempel
H. R. Pfretzschner

Cellobogen mit dem Brandstempel H. R. Pfretzschner auf der Stange und dem entsprechenden Stempel im Frosch. Das sächsische Königswappen wurde von H. R. Pfretzschner ab 1901 auf die Frösche seiner Bögen gestempelt, da ihm der ehrenvolle Titel als sächsisch, königlicher Hoflieferant verliehen worden war. Der Bogen besitzt ein Kapselbeinchen.

Gewicht: 77,4 gr.
Preis: 3.500,- €

Der Bogen besitzt hervorragende Spieleigenschaften.

Violinbogen Karl van de Meer

Violinbogen mit dem Brandstempel Karl van der Meer Amsterdam, 1862-1932. Der Frosch besitzt kein Auge, der Ring am Haarauslass ist abgerundet. Er hat ein langes, kräftiges Kapselbeinchen. Der aufrechte Kopf hat eine kurze Nase und ist elegant geschwungen. Die Bogenstange ist octagonal gehobelt.

Gewicht: 58,1 gr.
Preis: 3.000,- €

Sie finden bei uns eine große Auswahl weiterer Geigen


in der Preislage von € 900,- bis € 18.000,- darunter u.a.

Victor Audinot, Paris 1934

Fritz Lud. Heberlein

Michael Lindörfer, Weimar

Edwin Schlegel, Zeitz 1930

Richard Gareis, Graslitz 1905

Desweiteren haben wir zahlreiche feine Instrumente aus dem Nachlass von Prof. Brinkmann, der an der Hochschule für Musik „Carl Maria von Weber“ in Dresden unterrichtete. Er stellte die Instrumente seinen Studenten während des Studiums zur Verfügung und wir dürfen sie Ihnen nun  zum Kauf anbieten.