Cellobogen mit Brandstempel
H. R. Pfretzschner

Cellobogen mit dem Brandstempel H. R. Pfretzschner auf der Stange und dem entsprechenden Stempel im Frosch. Das sächsische Königswappen wurde von H. R. Pfretzschner ab 1901 auf die Frösche seiner Bögen gestempelt, da ihm der ehrenvolle Titel als sächsisch, königlicher Hoflieferant verliehen worden war. Der Bogen besitzt ein Kapselbeinchen.

Gewicht: 77,4 gr.
Preis: 3.500,- €

Der Bogen besitzt hervorragende Spieleigenschaften.

Gepostet von / April 25, 2019 / Gepostet in Bögen

Violinbogen von Gustav Prager, 1866-1953.

Typisches Kennzeichen seiner Arbeit ist die spitz zulaufend ausgearbeitete Nase des Kopfes und die leicht nach innen verbrochenen hinteren Fasen des Kopfes. Die kantig gehobelte Bogenstange erhielt eine rötliche Färbung durch Schellack- Politur. Der Bogen besitzt ein dreiteiliges Beinchen. Der Frosch hat einen Zwickel und ein einfaches Perlmutt – Auge.

Gewicht: 61,1 gr.
Preis: 2.500,- €

Diesen Bogen verkaufen wir im Auftrag eines Kunden.

Gepostet von / April 25, 2019 / Gepostet in Bögen

Violinbogen Karl van de Meer

Violinbogen mit dem Brandstempel Karl van der Meer Amsterdam, 1862-1932. Der Frosch besitzt kein Auge, der Ring am Haarauslass ist abgerundet. Er hat ein langes, kräftiges Kapselbeinchen. Der aufrechte Kopf hat eine kurze Nase und ist elegant geschwungen. Die Bogenstange ist octagonal gehobelt.

Gewicht: 58,1 gr.
Preis: 3.000,- €

Gepostet von / April 8, 2019 / Gepostet in Bögen

Violinbogen mit Brandstempel E.M. Penzel

Violinbogen mit Brandstempel E.M.Penzel. Emil Max Penzel, 1887 im Vogtland geboren, absolvierte seine Ausbildung bei H.R. Pfretzschner und war ab 1908 in Erlbach/Vogtland selbständig. Er starb 1952 in Erlbach. Der Bogen hat eine octagonale Stange, ein einteiliges Kapselbeinchen mit einem typisch deutschen feinen Doppelrändchen. Der Frosch hat ein einfaches Perlmutt- Auge.

Gewicht: 57,5 gr.
Preis: 2.000,- €

Der Bogen besitzt hervorragende Spieleigenschaften.

Gepostet von / April 6, 2019 / Gepostet in Bögen